Dienstag, 05. September 2017

SW Umwelttechnik: Versickerung in hochwassergefährdeten Gebieten

Rubrik: SWÖ Landingpage News, Pressemitteilungen

 

Viele Österreicher leben in der Nähe von Gewässern. 43 Prozent wohnen weniger als 2,5 Kilometer von einem Fluss entfernt – viele Häuser sind folglich hochwassergefährdet. Auch die Regenfälle der vergangenen Tage zeigen ihre Auswirkungen. Murenabgänge, überflutete Straßen und Keller stehen mittlerweile fast an der Tagesordnung. Die Wetterextreme werden mehr.

Mit den Versickerungssystemen von SW Umwelttechnik kann die Überschwemmungsgefahr in versiegelten Gebieten reduziert werden.  Es werden nicht nur Sickerschächte zur Wasserreinigung und anschließenden Versickerung angeboten, sondern auch Regenrückhaltebecken die bei Bedarf das überschüssige Wasser sammeln und dann zur geregelten Versickerung freigeben. In dieser Kombination wird Überschwemmungen effektiv vorgebeugt.

Vorgesorgt mit Regenrückhaltebecken

In Aschach an der Donau wurde im August der Spar-Markt renoviert und gleichzeitig auch der Parkplatz "wetterfest" gemacht. Die Verkehrsflächenwässer werden nun über einen Verkehrsflächensicherungsschacht zu Vorreinigung geleitet. Diese vorgereinigten Verkehrsflächenwässer werden gemeinsam mit den anfallenden Dachwässern in ein Retentionsbecken des Typ AQUAstore von SW Umwelttechnik zusammengeführt. Durch diese Maßnahmen wird überschüssiges Regenwasser gesammelt und es kommt somit zu einer wesentlichen Verbesserung in qualitativer wie quantitativer Hinsicht.

Das Versetzen des 36 m³ großen Behälters in modularer Fertigteilbauweise dauert gerade einmal 1,5 Stunden.

 

<small>Bild 1+2: Aschach a. d. D. Versetzen des Regenrückhaltebehälters
</small>

Neuheit: geprüfter Filter AQUAfilt für Oberflächenwasser
Alternativ zu den platzintensiven, offenen Versickerungsmulden mit Bodenfilter bietet SW Umwelttechnik den Regenwassersickerschacht mit AQUAfilt. Das Filtermaterial AQUAfilt wurde speziell  zur Reinigung von stark kontaminiertem Niederschlagswasser intensiv frequentierter Verkehrsflächen entwickelt.